Die Magie der Sprache –
Weiterbildung in lösungsorientierter Gesprächsführung

In allen Lebensbereichen – den beruflichen und privaten – gilt: Je leichter es uns fällt, mit anderen Menschen offen, fair und respektvoll zu kommunizieren, desto eher werden wir unsere Pläne und Ziele verwirklichen können. Und zwar nicht auf Kosten der anderen, sondern in der Regel mit ihnen. Ob es sich dabei um ein Gespräch mit einem Mitarbeiter handelt oder zuhause um die Urlaubsplanung – erfolgreich verläuft ein Gespräch dann, wenn es gelingt,

  • die Gesprächspartner richtig einzuschätzen und zu verstehen,
  • den eigenen Standpunkt klar mitzuteilen,
  • fair und überzeugend zu argumentieren,
  • auch in schwierigen Situationen Lösungswege zu entdecken und
    zuversichtlich in die Zukunft zu blicken,
  • sich selbst und die Gesprächspartner zu motivieren und
  • eine tragfähige Basis zu schaffen, um gemeinsam die anvisierten Ziele zu erreichen.

 

Die zwei Module dieser Ausbildung vermitteln Ihnen in äußerst praxisorientierter Weise Basiswissen in lösungsorientiertem Coaching und lösungsorientierter Gesprächsführung, beruhend auf der Essenz aus NLP und lösungsorientierten Ansätzen.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass Sie das Erlernte sofort und unmittelbar in zahlreichen privaten und beruflichen Gesprächssituationen erfolgreich und effektiv umsetzen können. Die erworbenen Kenntnisse können Sie anschließend in zahlreichen privaten und beruflichen Gesprächssituationen unmittelbar praktisch und erfolgreich anwenden. Den Abschluss bildet das Zertifikat "Lösungsorientierte Gesprächsführung".

Diese Ausbildung stellt den Grundbaustein unseres Modulsystems dar. In einem nächsten Schritt können Sie sich, wenn Sie es wünschen, mit drei anschließenden Modulen zum NLP-Practitioner, DVNLP weiter qualifizieren. Sie erlernen hier die bewährten klassischen NLP-Formate für Persönliche Balance (Selbstmanagement, Fördern von Selbstbewusstsein und Lebensweggestaltung) sowie der Wirkung nach außen. Auch diese Techniken sind in vielen beruflichen Situationen und mit anderen Menschen anwendbar. 

Weitere Informationen zum NLP-Practitioner, DVNLP.

Lösungsorientierte Gesprächsführung ab September 2016

2 Ausbildungs-Block-Module ab 29.09.2016 bis 27.11.2016

880,00 €
(umsatzsteuerbefreit)

  • Es sind keine Vorkenntnisse nötig.
Modul 129. September 2016, Donnerstag09:00 bis 18:00 Uhr
Modul 130. September 2016, Freitag09:00 bis 18:00 Uhr
Modul 101. Oktober 2016, Samstag09:00 bis 18:00 Uhr
Modul 102. Oktober 2016, Sonntag09:00 bis 14:00 Uhr
Modul 224. November 2016, Donnerstag09:00 bis 18:00 Uhr
Modul 225. November 2016, Freitag09:00 bis 18:00 Uhr
Modul 226. November 2016, Samstag09:00 bis 18:00 Uhr
Modul 227. November 2016, Sonntag09:00 bis 14:00 Uhr
  • Seminarräume in Nürnberg

    Zirkelschmiedsgasse 28
    90402 Nürnberg

  • Seminarräume in Stein bei Nürnberg

    Deutenbacher Straße 23
    90547 Stein bei Nürnberg

  • Gesamtbetrag als Vorauszahlung vor Ausbildungsbeginn:
    (entspricht einem Gesamtpreis von 880,00 €)

  • Teilzahlung jeweils vor Modulbeginn:
    2 Raten à 460,00 € (entspricht einem Gesamtpreis von 920,00 €)

  • Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
    bis zu 500 EUR Unterstützung

  • 20% Ermäßigung für Schüler, Azubis und Studenten bis 25 Jahren

  • 10% Ermäßigung für Studenten ab 26 Jahren

  • 10% Ermäßigung für Arbeitslose und Geringverdiener

Diese Ausbildung findet in Kooperation mit CLARO Seminare Nürnberg statt.

Inhalte Lösungsorientierte Gesprächsführung

Kurzübersicht

Orientierung geben und Basis schaffen

  • Grundprinzipien erfolgreicher Kommunikation
  • Phasen der Gesprächsführung und eines Veränderungsprozesses
  • Körpersprache und Wahrnehmung (Kalibrieren)
  • Beziehung zu mir und anderen gestalten (Rapport)
  • Ziele umfassend und ökologisch klären

 

Sich klar verständigen und Handlungsspielräume erweitern

  • Unterschiedliche Gesprächsthemen und -anlässe
  • Gesprächstools für klare und eindeutige Verständigung
  • Verbale Reframingstrategien/-sequenzen
  • Handlungsspielräume erweitern (auch in schwierigen Situationen)
  • Arbeit mit Ressourcen: Stärken stärken

 

Fair und erfolgreich kommunizieren, Schwierigkeiten meistern

  • Sich und andere Motivieren: Die Bedeutung von Werten in der Kommunikation
  • Effektive Sprachmuster in der Kommunikation
  • Ordnung ins Durcheinander: Wert- und Zielkonflikte klären
  • Wissen, was man will: Stärken gezielt einsetzen
  • Abschluss und Future Pace

Wahrnehmen (Kalibrieren)

Kalibrieren bedeutet "sich fein abstimmen – eichen". Dieses genaue Abstimmen wird beim NLP auf den Kommunikationsprozess und den Gesprächspartner bezogen. Wenn sich jemand auf den Gesprächspartner kalibriert, nimmt er ihn genau wahr und beachtet dessen nonverbale, körpersprachliche Signale. Er beobachtet, was diesen gerade bewegt. Kalibrieren ist eine der Basisfähigkeiten für gelungene Kommunikation und für den Aufbau von "Rapport".

Sie lernen im NLP Practitioner Seminar, Ihre eigene Wahrnehmung zu schulen, innere Zustände zu erkennen und darauf zu reagieren, Körpersprache gezielt zu beobachten und miteinzubringen – sinnesspezifisches Feedback zu geben und zu empfangen.

Rapport, Pacing und Leading

Rapport zu haben bedeutet, in einem guten Kontakt zum Gesprächspartner zu stehen, Vertrauen zu haben und die Bereitschaft für einen offenen Austausch zu ermöglichen.

Einen tiefen Rapport kann ich aufbauen, wenn meine Grundhaltung die ist, dass ich meinen Gesprächspartner wertschätze und achte. Dazu ist es hilfreich, den anderen Menschen zu pacen (zu "spiegeln"), d.h. meinen Gesprächspartner dort erkennen zu können, was ihn gerade bewegt. Rapport kann z.B. über Körperhaltung, Atmung, Stimmlage usw. mit getragen werden. Wenn über die innere Grundhaltung und das pacen ein Rapport vorhanden ist, kann dies einen Raum zum leaden ("führen") öffnen. Erst dann ist es oft möglich, Menschen tatsächlich in die gewünschte Richtung zu führen (zu begleiten) und Veränderungen zu erreichen.

In der NLP Practitioner Ausbildung werden Sie unterschiedliche Übungen zum Aufbau und Vertiefen von Rapport durchführen, und auch das Führen von Menschen (Mitarbeitern, Kunden, Klienten) gezielt trainieren.

Ressourcen aktivieren

Unsere Gefühlszustände bestimmen oft unser Leben. Die Fähigkeit, Gefühlszustände zu verändern und den Erfordernissen der Situation flexibel anzupassen, verhilft uns zu mehr Erfolg und zu mehr Lebensfreude.

Sie lernen in der NLP Practitioner Ausbildung, vorhandenen Ressourcen bei sich selbst und bei andern zu aktivieren und nutzen. Sie üben, sich selbst, den Gesprächspartner oder das Team in hilfreiche Zustände zu versetzen, Blockaden aufzulösen und neue bzw. vielleicht passendere Fähigkeiten aufzubauen.

Sprachmodelle Meta und Milton

Das Meta-Modell der Sprache beschäftigt sich damit, von der Oberflächenstruktur der Sprache zur Tiefenstruktur zu gelangen. Dieser Prozess erfolgt vor allem über gezieltes Nachfragen. In der NLP Practitioner Ausbildung werden wir uns damit beschäftigen, Fragemuster zu erkennen und zu üben. Wir werden Verallgemeinerungen, Tilgungen, Verzerrungen, Gedankenlesen, Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge usw. genau analysieren, hinterfragen und somit einschränkende Überzeugungen näher kennenlernen.

Beispiel für die Oberflächenstruktur einer einschränkenden Überzeugung: "Keiner mag mich."
Fragen zur Erforschung der Tiefenstruktur: "Wer ist keiner?", "Mag dich wirklich kein einziger Menschen?", "Woher weißt du, dass dich niemand mag?", "Wie würdest du erkennen, ob dich jemand (nicht) mag?", "Wer genau mag dich nicht?" usw.


Das Milton-Sprachmodell ist benannt nach Milton H. Erickson, dem Entwickler der modernen Hypnotherapie. Er verwendete Sprachmuster, die seinen Klienten eine Erweiterung ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten erleichterte.

Während wir bei der Anwendung des Meta-Modells versuchen, durch möglichst spezifische Sprache möglichst viele Informationen zu sammeln und bewusst zu machen, wollen wir beim Milton-Modell den Zugang zu unbewussten Ressourcen erleichtern, in dem wir weitestgehend unspezifisch formulieren und Informationen bewusst weglassen. Unbewusste Lernprozesse werden dadurch aktiviert. Die Anwendung dieser beiden Sprachmuster üben wir in der NLP Practitioner Ausbildung ein, um noch kreativer, flexibler und nachhaltiger zu kommunizieren.

Dissoziation, Assoziation; Wahrnehmungspositionswechsel

Assoziation: Vollkommen und intensiv in einem Zustand sein; mit eigenen Augen sehen und mit allen Sinnen erleben – voll konzentriert sein. Assoziation ist hilfreich, um sich eigene Ressourcen und Fähigkeiten bewusst zu machen, einen guten Zustand voll zu erleben oder sich in andere Menschen hineinzuversetzen.

Dissoziation: Das Gegenteil von Assoziation – Ein Ereignis oder einen Zustand wie von außen erleben. Mit Hilfe der Dissoziation gelingt es, Abstand zu bekommen, Überblick zu behalten, emotional wenig beteiligt zu sein und z.B. eine schwierige Situation auch als Beobachter zu erleben.

In der NLP Pracititoner Ausbildung werden beide Wahrnehmungspositionen eingenommen und trainiert. Durch einen Wechsel der Positionen, auch durch das Assoziieren in eine andere Person (mit der man z.B. im Konflikt steht) lassen sich neue Beurteilungs- und Handlungsmöglichkeiten erkennen.